Auswärtsfahrt Sonnenhof Großaspach

Avatar of Olaf Olaf - 12. Dezember 2015 - Auswärtsfahrt

Auswärtsfahrt Sonnenhof Großaspach

Der Tag beginnt früh. Wieder ein Tag, an dem der SCP die volle Unterstützung auswärts benötigt, dieses Mal in Großaspach. Nach einer kleinen Verzögerung setzt sich die Linie 1906 in Münster um 6:40 Uhr in Bewegung, um dem Team zu folgen.

Durch den Morgen, noch von Dunkelheit umfangen, bahnt sich der Bus seinen Weg über die Autobahnauffahrt. Im Hintergrund ist „The Avener“ mit „Fade Out Lines“ zu hören. Ein passender Beat zwischen müde und wach. Dieser Dämmerzustand wird schließlich von Raimund mit einer entschlossenen Begrüßung per Board-Mikrofon beendet. Mein Zustand switcht zumindest auf eindeutig wach!

„Seid ihr Fans oder seid ihr auf einer Kaffeefahrt?“ dröhnt es aus den reisebusüblichen Qualitätsboxen. Er schwört die Fans gekonnt ein und greift dabei zu motivierenden Statistiktricks: Preußen Münster hat in der laufenden Saison erst eine Niederlage auswärts erlebt! Somit ist der Glaube an einen Sieg im Bus unbändig.

Nach einer ersten Rast mit Kaffee und Croissants zieht die Mutter aller Spiele die Fans in ihren Bann … BINGO!

Natürlich, Werner darf sich völlig zu Recht die Bingo-Krone aufsetzen. Bingo–König Werner erhält eine königliche SCP–Weihnachtskugel als angemessenen Gewinn. Der zweite Sieger freut sich über ein Relikt aus den 1980er-Jahren. Einen Zauberwürfel, bestehend aus 26 Steinen, wie jeder Münsteraner selbstverständlich weiß.

Die Fahrt ist außerdem von harten Kniffel-Wettkämpfen, Doppelkopf und komplexen Fußballfachgesprächen geprägt.

Nach einiger Zeit unterwegs auf der Bahn, füllen die Fans im Bus nun endgültig die Lücke derer, die am heutigen Tag nicht dabei sein können, und schmettern 20 km vom Stadion entfernt das wohl emotionalste aller Fußballlieder – „You'll Never Walk Alone“. Die Schals in der Luft, logisch! Ein weiteres Highlight bildet für mich der Song „Three Little Birds“ von Bob Marley.

Zum Ausgang des Spiels: verloren. Nach einer unterlegenen ersten Halbzeit (1:0) schafft es die Mannschaft nicht mehr, das Blatt zu wenden. Der SCP verliert mit 3:1 in Großaspach. Die Einstellung des Teams hat gestimmt, eine gute Einsatzbereitschaft war vorhanden, dennoch setzte sich Großaspach in den entscheidenden Phasen durch.

Nach dem Spiel treten die Fans mit einem Stimmungsgemisch aus Enttäuschung, Zuversicht und Hoffnung die Rückfahrt an. Am frühen Abend setzt sich die Linie 1906 also im Licht einer versöhnlichen Abendröte wieder in Bewegung. Mit zunehmender Dunkelheit hellt sich die Stimmung der Leute wieder auf. Die Niederlage ist schon fast vergessen. ... Welche Niederlage eigentlich nochmal? Doch dann lässt die Sportschau die Erinnerungen an das heutige Spiels kurz wiederkehren. Deutliche emotionale Reaktionen sind die Folge. Nichtsdestotrotz genießen alle Fans die weitere gemeinsame Fahrt.

 

Nach einer ausgiebigen Verpflegungspause ist es dann gegen 20:30 Uhr soweit: Partyalarm! Es wird gefeiert, als ob der SCP Deutscher Meister, Champions-League-Sieger und Curling-Champion an einem Tag geworden wäre.
 

Zum Ende genießen die Party-Preußen einen entspannten Ausklang. Rudi Carrell schallt nun sanft aus den Boxen in die schwarz-weiß-grünen Gehörgänge. In Münster wieder angekommen, endet eine unvergessliche Fahrt!

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

© 2015-2018, Linie 1906, Sabine und Raimund Plieth • Alle Rechte vorbehalten