Auswärtsfahrt SG Dynamo Dresden

Avatar of Olaf Olaf - 28. November 2015 - Auswärtsfahrt

Auswärtsfahrt SG Dynamo Dresden

Da ist sie also:

Meine erste Auswärtsfahrt über die Grenze von NRW hinaus, seit Schweinfurt und Darmstadt in der zweiten Liga.
3:30 Uhr aufstehen, 4:30 Uhr am Stadion.
Eigentlich viel zu früh, aber egal. Der Bus ist schnell gepackt, und Raimund und Biene haben wie immer an alles gedacht. Alles? Nein, beim Stopp in Kassel werden bei Kaffee und Croissants im Schneetreiben die Heizpilze vermisst. Zweiter Stopp mit Schneeballschlacht, kann nur besser werden.
Die Bingo-Mafia macht es wie der DFB, mal verschwindet eine Kugel, die irgendwo wieder auftaucht und der Spielleiter wiegelt ab. Bei der zweiten Runde sind sie geschickter. Dritter Stopp bei Leipzig, die Schneemänner sind weiter an Bord, die Frisur sitzt. Kurz vor Dresden ist einsingen angesagt, und zum nächsten Trip liefert der Chef einen Liedzettel nach.

 
Zum Spiel: 19:2 Ecken, eigentlich keine eigene Torchance und ein starker Lomb sorgen für einen wichtigen Punkt. Ich persönlich bin damit zufrieden, und Raimund hat Recht behalten („Wir werden dort nicht verlieren.“) Zu dem Stopp in Leipzig und der Geschichte mit dem Bus der Deviants schreibe ich nichts. Das wurde auf der Rückfahrt zur Genüge diskutiert.

 
Wichtig ist, dass man sich den Spaß an diesen gut organisierten Fahrten nicht nehmen lässt. Ich für meinen Teil werde wieder mitfahren und auch meine Kids mitnehmen, wenn die Termine in unseren Kalender passen.


Bis dann, Euer Dietmar

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

© 2015-2018, Linie 1906, Sabine und Raimund Plieth • Alle Rechte vorbehalten