Auswärtsfahrt nach Aalen

Avatar of Olaf Olaf - 03. Oktober 2015 - Auswärtsfahrt

Auswärtsfahrt nach Aalen

,,Atemlos durchs ganze Land‘‘

- Die Busfamilie on Tour -

Der Wecker zeigt 03:15, und im Halbschlaf frage ich mich wieder einmal: Warum tue ich mir das an? Ich könnte ausschlafen und ganz gemütlich das Spiel VfR Aalen vs. SCP auf einer Leinwand in meiner Stammkneipe verfolgen. Doch dann fällt es mir wieder ein: Seine ,,Familie‘‘ lässt man nicht im Stich! Einige von uns fahren schon seit über 20 Jahren mit Bus oder Bahn quer durch Deutschland, um ihre Mannschaft spielen zu sehen. Selten genug, dass ich den Preußen in Auswärtsspielen den Rücken stärken kann. Also raffe ich mich auf und fahre zur Haltestelle der Linie 1906. Anfang Oktober ist es draußen noch stockdunkel und eiskalt. Doch kaum, dass ich auf die ersten Mitglieder der Busfamilie treffe, ist die Müdigkeit verflogen. Ein großes ,,Hallo‘‘ entsteht, und alle freuen sich, dass ich endlich wieder mitfahre. Sofort wird an alte Zeiten angeknüpft und Erinnerungen an vergangene Auswärtsfahrten wach gerufen. So wird die Zeit bis Aalen nicht lang, und mit jedem Kilometer, den die Linie 1906 zurücklegt, fahren wir der aufgehenden Sonne entgegen. So genießen wir unser Frühstück bei strahlendem Sonnenschein und einem herrlichen Augenblick am Rande des Siegerlandes. Als Familienmitglied kann man sich dabei  voll und ganz auf Papa Raimund und Mama Biene verlassen. Sie sorgen stets für frische Croissants, Schokobrötchen und Kaffee.
Vielen Dank dafür!
Highlight einer Fahrt ist das Bingo-Spiel. Tolle Preise wie eine Eintrittskarte für das anstehende Auswärtsspiel reizen die Familienmitglieder immer wieder aufs Neue, eine Bingo Karte zu erwerben. Dass alles mit rechten Dingen zugeht, stellt jedes Mal ein zufälliger ,,Notar‘‘ fest. Böse Zungen behaupten allerdings, dass hinter dem Spielleiter Raimund die Bingo Mafia ihre Hände im Spiel habe. Heute könnte ich mich dieser Meinung anschließen, da auch ich wieder einmal nicht gewonnen habe. Mittlerweile sind wir im Freistaat Bayern angekommen,  durch die Lautsprecher schallt ein Schlager nach dem nächsten, und alle im Bus grölen mit. Die Stimmung ist spitzenmäßig, und egal ob jung oder alt, jeder macht mit! Eine darf dabei nicht fehlen: Helene Fischer! Nicht von ungefähr heißt das Motto der Busfamilie,, Atemlos durchs ganze Land‘‘.
Nach 7 Stunden und ca. 500 gefahrenen Kilometern kommen wir unbeschadet im Gästeblock der sonnendurchfluteten Scholz-Arena an. Das Bild des Gästefanblocks ist sehr beeindruckend, da hier mehr Fahnen wehen als im gesamten Stadion. Gut, dadurch sieht man jetzt nicht jede Minute des Spiels, aber die Atmosphäre ist schon einzigartig. Zur Begrüßung der Gästefans ertönt dann die Preußen-Hymne durch die Stadionlautsprecher:  „Mein schönster Fluch“.  Ein echtes Fangefühl kann eben nur live im Stadion aufkommen und nicht vor einer Leinwand. Mit der Mannschaft, die zum Warm-up auf den Platz kommt, setzen auch die ersten Fangesänge und Schlachtrufe ein. Kann man einen Samstagnachmittag schöner verbringen, als unter strahlblauem Himmel in der goldenen Herbstsonne inmitten von Gleichgesinnten zu stehen? Gänsehaut bekomme ich, wenn dann alle Preußenfans einen gemeinsamen Fangesang anstimmen. Welch eine Power steht da hinter der Mannschaft? Diese Kraft und Ausdauer der Fans wünschte ich mir manchmal auch auf dem Spielfeld. Emotional zutiefst aufgewühlt treten wir mit nur einem Punkt die Rückreise an. Zunächst hängt jeder seinen Gedanken nach und versucht sich zu sortieren. Doch dann bricht eine Diskussion nach der nächsten los und jeder analysiert die Fußballbegegnung  auf seine Weise. Dieser Austausch lässt die Stunden nur so verfliegen, und es tut gut, dass jeder seine Gedanken äußern darf, eben wie in einer richtigen Familie. Wenn es der TV-Empfang dann erlaubt, runden die Berichte der Sportschau den sportlichen Nachmittag ab, und bis zum großen Abendstopp ist jedes Busfamilienmitglied der Meinung:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!
Abschließend kann ich nur raten:
Ob alt, ob jung, ob als Pärchen oder allein, ob fußballbegeistert oder ob als ,,Mitläufer‘‘, reserviert euch samstags vor jedem Heimspiel am Stand der Linie 1906 einen Platz im Bus zum nächsten Auswärtsspiel.
Raimund und Biene freuen sich immer über Familienzuwachs!
Tausend Dank für euren unermüdlichen Einsatz! Ohne Euch wären wir sicher nicht zu einer Busfamilie zusammengewachsen!

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

© 2015-2018, Linie 1906, Sabine und Raimund Plieth • Alle Rechte vorbehalten